Impressum
Konzerttournee mit den "Zagreber Solisten" , Herbst 2007
www.zg-solisti.hr
Das Kammerorchester "Zagreber Solisten" wurde 1953 innerhalb der Rundfunk- und Fernsehanstalten in Zagreb unter der künstlerischen Leitung des weltberühmten Cellisten und Dirigenten Antonio Janigro gegründet. Seitdem ist das Ensemble durch ehrgeizige Arbeit und ernsthafte Auseinandersetzung mit der Musik zu einem derführenden Kammerorchester der Welt geworden. Ab 1968 traten die Zagreber Solisten ohne Dirigenten auf und spielten unter der Leitung des Konzertmeisters Dragutin Hrdjok. Tonko Ninić war jahrelang künstlerischer Leiter des Ensembles.1997 übernahm Anđelko Krpan diese Funktion, ab 2002 Karlo S. Fio  und in der Jubiläumssaison 2003 war es wiederum Tonko Ninić. Seit 2006 wird das Ensemble von dem Violinisten und Konzertmeister Borivoj Martinić-Jerčić aus den USA geleitet. Alle Ensemble-Mitglieder der Zagreber Solisten zeichnen sich durch ihre Virtuosität, ihr diszipliniertes Musizieren, ihren Enthusiasmus, aber auch durch ihren Respekt und ihre Liebe zur Kammermusik aus.
Bisher haben die Zagreber Solisten über 3000 Konzerte auf allen Kontinenten gegeben und sind in den bekanntesten Konzertsälen der Welt aufgetreten: Musikverein (Wien), Concertgebouw (Amsterdam), Royal Festival Hall (London), Berliner Philharmonie, Tschaikowski-Hall (Moskau), Santa Cecilia (Rom), Salle Pleyel (Paris), Carnegie Hall (New York), Opera House (Sydney), Victoria-Hall (Genf), Teatro Real (Madrid), Teatro Colon (Buenos Aires) usw. Sie konzertieren außerdem regelmäßig bei bekannten Festivals in Salzburg, Prag, Edinburgh, Berlin, Bergen, Barcelona, Istanbul, Ossiach und Dubrovnik und haben mit renommierten Solisten wie Henryk Szeryng, Alfred Brendel, Christian Ferras, Pierre Fournier, Leonard Rose, James Galway, Jean-Pierre Rampal, Aldo Ciccolini, Katia Ricciarelli, Lily Laskine, Zuzana Ružičkova, Mario Brunello, Isabelle Moretti, Guy Touvron und vielen anderen konzertiert. Das Repertoire der Zagreber Solisten beinhaltet zahlreiche barocke, klassische, romantische und moderne Werke. Auch die kroatische Musik stand immer im Mittelpunkt des Interesses der Zagreber Solisten.
Bisher wurden über 70 Schallplatten und CDs für bekannte Firmen wie Vanguard, EMI, ASV, Eurodisc, Melodia, Hispa-Vox, Pickwick und Croatia Records eingespielt.
Die Zagreber Solisten erhielten zahlreiche Preise und Auszeichnungen:
1.Preis „Mar del Plata“ (für das Album „Konzerte des 18. Jahrhunderts“), „Medaille Pablo Casals“, „Medaille Elisabeth S prague Coolidge“ (für zeitgenössische Musik), die Preise „Vladimir Nazor“, „Milka Trnina“, „Orlando“ (für die beste Aufführung beim Sommerfestival in Dubrovnik), „Josip Štolcer Slavenski“ (für die beste Interpretation eines kroatischen Komponisten), „Ivan Lukačić“ beim Festival der Barockmusik in Varaždin, „Villa Manin“, zwei Mal den Preis der Stadt Zagreb, die„Silberne Schallplatte“ von Croatia Records, die Plakette der Stadt Zagreb, mehrmals den kroatischen Diskographiepreis „Porin“ (1994 für das Gesamtwerk) und die „Silberne Plakette“ der kroatischen „Jeunessesmusicales“.
Während des letzten Krieges in Kroatien haben die Zagreber Solisten über 70 gemeinnützige Konzerte gegeben, u. a. für die Stadt Dubrovnik, für zerstörte Musikschulen in Kroatien, für das zerstörte Nationaltheater in Osijek und für das Kinderkrankenhaus in Zagreb.
Zurück
Konzerttournee mit den "Zagreber Solisten" , Herbst 2007
Bjelovar, den 25.10.2007

Lendava, den 26.10.2007

Osijek, den 27.10.2007

Zagreb, den 28.10.2007

Rijeka, den 29.10.2007

Varaždin, den 30.10.2007

Zagreb, den 31.10.2007

Feldkirch, den 30.11.2007

Triesen, den 01.12.2007
Förderungs - Kategorien
Geförderte Personen - Aktuell
Einzelstipendien - Aktuell
Teilnahme an den Konzerten - Aktuell
Teilnahme an den Meisterkursen / der Akademie - Aktuell
Ausleihe von Instrumenten - Aktuell
Prämierungen
Geförderte Personen - ALLE (Aktuelle und in der Vergangenheit)

Eigene Projekte
Benefizkonzert Hände für Kinder 2016
Archiv
Aktuelles
22.11.2010
Presseberichte - Ma hilft 2011
13.11.2010
Gründung der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein